Mauro Pagano

Mauro Pagano

Der aus Genua stammende italienische Tenor Mauro Pagano begann zunächst mit einem Studium der Medizin, wandte sich dann aber bald dem Gesang zu und studierte mit dem weltberühmten Bariton Giuseppe Taddei. Er erhielt sehr schnell Engagements in bedeutenden italienischen Opernhäusern, wo er so unterschiedliche Rollen sang wie den Alfredo („La Traviata“), den Des Grieux („Manon“) bis hin zum dramatischen Tenorfach wie die Titelpartie in Verdi „Otello“, Radames in „Aida“, die Titelpartie in „Andrea Chenier“ und den Eisenstein in der „Fledermaus“.
Gastspiele führten den erfolgreichen Tenor nahezu in alle europäischen Länder, aber auch nach Russland, Brasilien und Ägypten. Die Titelpartie in der selten gespielten Oper „Salvator Rosa“ von Antonio Carlos Gomes sang Mauro Pagano beim „Festival della Valle d’Itria“ in Martina Freanca an der Seite des bekannten Bassisten Francesco Ellero D‘Artegna. Von dieser Produktion wurde auch eine CD-Produktion auf den Markt gebracht.
Beim „Jussi Björling Wettberwerb“ errang der Sänger den ersten Preis und wurde außerdem Preisträger des Internationalen Benjamino Gigli Wettbewerbes 2000 in Rom. Für Radio Bucharest sang er den Maurizio in der Oper „Adriana Lecouvreur“ von Francesco Cilea.
Mauro Pagano tritt auch bei zahlreichen Festivals auf und steht regelmäßig auf dem Konzertpodium, auch in Deutschland – beispielsweise auf der Seebühne in Magdeburg und in der Musikhalle in Hamburg.

© by Zagovec Konzerte