Elena Daniela Mazilu

Elena Daniela Mazilu

Elena Daniela Mazilu stammt aus Bukarest, wo sie auch ihr Gesangsstudium absolvierte und an verschiedenen Meisterkursen, unter anderem bei Mariana Nicolescu und Maria Slatinaru, teilnahm.

Schon früh machte die Sopranistin durch ihre erfolgreiche Teilnahme bei Gesangswettbewerben auf sich aufmerksam: als Siebzehnjährige gewann sie den ersten Preis bei den „National Olympics of Music“ in Resita, gefolgt vom Spezialpreis für Interpretation beim nationalen Gesangswettbewerb „Eugenia Moldeveanu“. Beim Neustädter Meistersinger-Kurs (ehemaliger Erika-Köth-Wettbewerb) errang sie im September 2003 den 3. Preis sowie den Publikumspreis.

Seit einiger Zeit tritt die junge Künstlerin auch international hervor. Im Sommer 2003 feierte Elena Daniela Mazilu mit mehreren italienischen Opernkonzerten große Erfolge in Deutschland und trat in renommierten Konzertsälen wie der Alten Oper Frankfurt, dem Festspielhaus Baden-Baden und dem Wiesbadener Kurhaus auf. 2004 folgten Belcanto-Konzerte in Siegen und Heidelberg sowie Weihnachtskonzerte mit dem Orchestra filarmonica di Torino.

2005 übernahm sie während einer Spanien- und Deutschland-Tournee mit der Philharmonie Kiew den Sopranpart in Mahlers 4. SINFONIE. 2006 gastierte sie beim Ljubljana Festival, 2007 und 2008 standen unter anderem Konzerte in Montserrat/Spanien und in der Alten Oper Frankfurt auf dem Programm.

© by Zagovec Konzerte