Eva Lind

Eva Lind

zählt zu den bekanntesten und beliebtesten klassischen Sängerinnen unserer Zeit.
Die gebürtige Innsbruckerin stand bereits auf allen großen Bühnen der Welt, wie der Mailänder Scala oder der Carnegie Hall in New York und hat mit Duettpartnern wie José Carreras, Placido Domingo oder Luciano Pavarotti das Publikum begeistert.
Eva Lind debütierte mit nur 19 Jahren als „Königin der Nacht“ in der „Zauberflöte“ von W.A. Mozart an der Wiener Staatsoper sowie als „Lucia di Lammermoor“ in Basel und legte damit den Grundstein für ihre internationale Karriere:
In Paris, London, Berlin, München, Stuttgart, Zürich, Mailand, Madrid, Tokyo, Hongkong, Shanghai oder Buenos Aires bezauberte die Sängerin in den Paraderollen der Operngeschichte, wie zum Beispiel als Konstanze („Die Entführung aus dem Serail“), Gilda („Rigoletto“), Violetta („La Traviata“), Amina („La Sonnambula“), Juliette („Roméo et Juliette“), Ophélie („Hamlet“), Marie („La Fille du Régiment“), Rosalinde („Die Fledermaus“) und vielen mehr. Dabei arbeitete sie mit Dirigenten wie Riccardo Muti, Claudio Abbado, Sir Georg Solti, Lord Yehudi Menuhin, Sir Neville Marriner, Wolfgang Sawallisch, Kurt Masur, Sir André Previn oder Seji Ozawa zusammen.
Eva Lind ist auch eine gefragte Konzertsängerin. Ihr Konzertrepertoire umfasst z.B. „Missa in c-moll“ von W.A.Mozart, „Missa Solemnis“ und die „Neunte“ von L.van Beethoven, „Die Schöpfung“ von J. Haydn, „Ein Deutsches Requiem“ von J. Brahms, „Lobgesang“ von F. Mendelssohn-Bartholdy, „Carmina Burana“ von C.Orff oder „Gloria“ von F. Poulenc.
Zu Eva Linds Liedrepertoire zählen Werke von Mozart, Schubert, Brahms, Wolf, Strauss, Schumann, Mendelssohn, Berg, Fauré, Debussy, Satie, Liszt u.a.
Als gern gesehener Gast trat Eva Lind bei den bedeutendsten Festivals auf: Salzburger Festspiele, Arena di Verona, Schleswig- Holstein Musikfestival, Glyndebourne Festival, Münchner Opernfestspiele, Festwochen der Alten Musik in Innbruck.
Eine große Konzerttournee mit Mitgliedern der Wiener Philharmoniker führte sie im Januar 2010 nach Japan (Tokyo, Osaka, Yokohama u.a Von Januar bis März 2010 trat sie deutschlandweit mit Flames of Classic auf (Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Leipzig u.a.). Im Juli 2010 sang die die Rolle der „Gilda“ in Verdis „Rigoletto“ an der Seite von Leo Nucci beim Opernfestival in Solothurn. Gemeinsam mit den Berliner Symphonikern absolvierte Eva Lind im Januar 2011 eine Tournee mit Neujahrskonzerten in den chinesischen Metropolen Peking, Shanghai, Qingdao, Hangzhou u.v.a. Im Sommer 2012 sang Eva Lind die Partie der „Nedda“ in Leoncavallos Oper „I Pagliacci“ in der aufsehenerregenden Koproduktion des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin mit dem Circus Roncalli bei den Schweriner Schlossfestspielen. Eva Lind hat bisher zehn Solorecitals und drei DVDs veröffentlicht.

© by Zagovec Konzerte